Gesichtsverjüngung – Sie entscheiden, welche Falten zu Ihnen gehören und welche nicht

12. Dezember 2018

Wir alle werden älter. Manche Gesichter bekommen mit steigendem Alter einen neuen Ausdruck, der sie charismatischer und reifer wirken lässt – und ihnen das „gewisse Etwas“ verleiht. Viel öfter ist es aber leider der Fall, dass die natürliche Hautalterung und alle anderen Einflüsse, wie die eigene Lebensweise oder Sonneneinstrahlung tiefe Falten entstehen lassen, die das Gesicht so verändern, dass es Ihnen nicht mehr gefällt.

Damit müssen Sie keinesfalls leben. Es ist mehr als legitim, den natürlichen Alterungsprozess durch kleine Hilfsmittel aufzuhalten.  Die meisten Frauen sehnen sich im Alter nach einem frischen und faltenfreien Aussehen. Das Problem, das viele sehen, ist jedoch die Entscheidung für die richtige Methode zur Faltenbehandlung.

Gemeinsam können wir herausfinden, was wir tun können um ihre natürliche Schönheit zu erhalten und die Zeichen der Haualterung zu mindern. Im Folgenden erklären wir die Unterschiede zwischen einer Hautverjüngung mit Botulinum, Hyaluronsäure und dem klassischen Facelift.


Wie kommt es zur Hautalterung?

Mit zunehmendem Alter verliert auch unsere Haut an Spannkraft, da ihre Zellen immer weniger Hyaluronsäure und Kollagen produzieren können. Die nachlassende Zellerneuerung und ein andauernder Feuchtigkeitsmangel sind gemeinhin als Hauptursache dafür zu betrachten, dass die Elastizität der Haut immer weiter abnimmt. Das ältere Gesicht ist dann vor allem geprägt durch schlaffe Haut, herabsinkende Oberlider, Tränensäcke und Hängebäckchen.

Und auch die genetische Veranlagung und die eigene Lebensweise fallen bei der individuellen Faltenbildung deutlich ins Gewicht. Menschen mit dünner, trockener Haut leiden häufig unter Falten und großen Poren. Bei Menschen mit dickerer und fetthaltiger Haut entstehen die Falten meist deutlich später. Auch eine ausgeprägte Mimik kann die Hautalterung begünstigen – beispielsweise Augen- und Mundwinkelfältchen bei Menschen, die häufig lächeln.

Wenn man es genau nimmt, dann sind Falten kleine Knitterlinien in der Haut – etwa wie bei stark beanspruchtem Leder. Auch da gehen sie nicht mehr vollständig raus, wenn man Leder glatt streicht oder regelmäßig eincremt. Das gleiche gilt für unsere Gesichtsfalten. Die beste Therapie ist daher die rechtzeitige Vorbeugung.


Welche Möglichkeiten zur Gesichtsverjüngung gibt es?

Eine Gesichtsverjüngung setzt an den unterschiedlichsten Stellen an – abgestimmt auf den individuellen Gesichtstypus. Entsprechend der veränderten Gesichtsstruktur wird das Gesicht mehrdimensional mit flüssigen Füllsubstanzen aufgebaut und geliftet.

Dabei muss man berücksichtigen, dass bei einer Gesichtsverjüngung keinesfalls die Sehnsucht nach einem faltenfreien und glattgebügelten Gesicht an erster Stelle steht. Vielmehr soll ein natürliches jüngeres und entspanntes Hautbild wiederhergestellt werden – ohne die eigene Persönlichkeit oder die Ausdrucksfähigkeit des Gesichtes zu verlieren.

Dafür bieten wir bei uniqaesthetics minimal-invasive Methoden zur Faltenbehandlung an, bei denen eine Gesichtsverjüngung auch ohne Operation möglich ist.

Botulinum zur Behandlung des oberen Gesichtsdrittels

Botulinumtoxin ist ein Nervengift, das zur Beseitigung von Mimikfalten verwendet wird. Es wird sehr gezielt in bestimmte Partien injiziert, wodurch der Muskel entspannt und die Falte geglättet wird. Die blockierten Muskeln können sich bis zu sieben Monaten nach der Behandlung nicht mehr wie gewohnt zusammenziehen.

Wir benutzen es zur effektiven Behandlung der Stirnfalten, der Zornesfalte sowie der Lachfalten (Krähenfüße). Die Zuverlässigkeit und die Verträglichkeit des Botulinums hat in der ästhetischen Medizin unzählige Male bewiesen. Wir bei uniqaesthetics verwenden das Botulinum Azzalure® der Firma Galderma aus Düsseldorf.

Hyaluronsäure zur Behandlung der unteren zwei Gesichtsdrittel

Dermale Filler gelten als bekannteste Möglichkeit zur Faltenunterspritzung. Im Rahmen dieser Methode werden Füllstoffe unter die Hautfalten gelegt. Der bekannteste Füllstoff ist die Hyaluronsäure. Insbesondere der Wangenbereich und die Lippen können dadurch wieder aufgebaut werden. Aber auch eine Kinnkorrektur und der Ausgleich von Nasolabialfalten sind mit dieser Methode kein Problem.

Durch die Wahl des richtigen Produktes und der optimalen Injektionspunkte, der idealen Injektionstiefe und einer darauf genau abgestimmten Menge und dem Einsatz der perfekten Technik können mit der Hyaluronsäure sehr natürliche, positive, jünger und frischer aussehende Ergebnisse erzielt werden – ganz ohne maskenhaftes Aussehen. Das Hyaluron hält etwa 9-12 Monate. Manchmal sogar bis zu 18 Monaten. Das Behandlungsergebnis kann aber jederzeit durch weitere Behandlungsschritte aufgefrischt werden.

Beide Substanzen, Botulinum und Hyaluronsäure, werden bei unterschiedlichen Faltenbehandlungen verwendet und lassen sich nur schwer miteinander vergleichen. Beide eint jedoch die geringe Belastung des Patienten während und nach der Behandlung – es sind im Normalfall keine oder nur milde Blutergüsse sichtbar. Zur Entspannung der mimischen Muskulatur eignet sich Botulinum besonders gut. Einen Aufpolsterungseffekt hat es aber nicht  –  das kann der „Hyaluronfiller“ besser. Für ein optimales Ergebnis empfiehlt sich daher meist eine Kombination beider Behandlungsmethoden.


Weitere Behandlungsmethoden zur Gesichtsverjüngung

Neben den minimal-invasiven Methoden mit Botulinum und Hyaluronsäure können auch kleine operative Eingriffe zur plastischen Gesichtsverjüngung beitragen.

  • Das Facelift wird als Verfahren genutzt, um überschüssige Haut aus dem Gesicht zu entfernen. Das Gewebe im Gesicht wird gestrafft, die überflüssige Haut entfernt und anschließend an den Wundrändern vernäht. Meist werden im Rahmen des Facelifts die mittlere Gesichtspartie und der Hals gestrafft. Das Lifting gilt als Haupteffekt, um eingefallene Wangen zu heben und dem Kiefer seine Definition zurückzugeben.
  • Die Bichektomie zielt darauf ab, lokale Fett-Taschen aus dem Wangenbereich zu entfernen.
  • Die Lidstraffung hat im Rahmen der Gesichtsverjüngung einen großen Effekt. Das Ziel dabei ist eine schonende Operation mit minimalen Narben und Schwellungen – das Ergebnis soll natürlich und frisch wirken.  Bei einer Korrektur des Oberlides wird die überschüssige Haut entlang der natürlichen Lidfalte entfernt. Die Naht wird genau entlang der Falte verlaufen und im Normalfall fast unsichtbar, sobald sie verheilt ist. Bei einer Korrektur des Unterlides liegt die Naht direkt am Unterrand der Wimpern. Auch Tränensäcke können mit diesem Eingriff entfernt werden.

Hier finden Sie mehr zum Thema Faltenunterspritzung.